Abmahnung der RAe Schulenberg & Schenk aus Hamburg für das Filmwerk „Kesselschlacht in der Normandie” i. A. d. MIG Film GmbH

Abmahnung Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte – Filesharing

Die Kanzlei Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte versendet i.A.d. MIG Film GmbH Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen an dem Filmwerk „Kesselschlacht in der Normandie” durch Filesharing. Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Schadensersatzes i. H. v. 1.298 EUR.

Was wird Ihnen konkret vorgeworfen?

Dem Anschlussinhaber wird vorgeworfen, dass über seinen Internetanschluss das Filmwerk in einer Tauschbörse anderen öffentlich zugänglich gemacht wurde ohne Einverständnis des Rechteinhabers. Die meisten Nutzer einer Tauschbörsensoftware sind sich nicht dessen bewusst, dass sie beim Herunterladen einer Datei auch dabei allen anderen Nutzern der Tauschbörse diese Datei wieder zugänglich machen. Aber dieser Upload der Datei ist die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung.

Wie verhalten Sie sich richtig bei Abmahnungen?

Bewahren Sie Ruhe -! Nicht voreilig unterschreiben! Nicht voreilig zahlen!

1.       Ignorieren Sie nicht die Abmahnung!

2.       Unterschreiben Sie nichts und zahlen Sie nicht voreilig!

3.       Beachten Sie die Frist!

Was ist mit der geforderten strafbewehrten Unterlassungserklärung?

Die Frist zur Abgabe der Unterlassungserklärung muss unbedingt beachtet werden, ansonsten besteht die Gefahr eines kostspieligen gerichtlichen Verfahrens für Sie.

Eine Unterlassungserklärung ist ein LEBEN lang wirksam. Vorsicht vor „Mustererklärungen“ aus dem Internet. Ebenso Vorsicht bei der beigefügten vorformulierten Unterlassungserklärung. Diese ist meist viel zu weit formuliert. Es können Ihnen gravierende Fehler unterlaufen. In den meisten Fällen sollte die Unterlassungserklärung in einer abgeänderten(modifizierten) Form abgegeben werden. Aber überlassen Sie die Formulierung einer modifizierten Unterlassungserklärung einem Anwalt, der sich mit der Rechtsmaterie Filesharing auskennt.

Muss man die 1.298 EUR zahlen?

Nach meiner Erfahrung sind die Forderungen der Abmahnanwälte viel zu überhöht und lassen sich erheblich reduzieren. Ob Sie überhaupt die Forderung zahlen müssen oder Sie die Urheberrechtsverletzung an Ihrem Anschluss zu verantworten haben, können wir in einem ersten für Sie kostenlosen Gespräch klären.

Bewahren Sie Ruhe  - und nehmen Sie Ihr Recht auf eine anwaltliche Beratung wahr, bevor Ihnen gravierende Fehler unterlaufen, die nicht mehr korrigiert werden können.

Ich verteidige Abgemahnte bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis.

Rufen Sie mich an oder nutzen Sie den kostenlosen Rückruf-Service. Die Ersteinschätzung Ihrer Abmahnung ist kostenlos.

 

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Abmahnung Anwalt, Aktuelle Abmahnungen, Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte

Rechtsanwältin K. Scharfenberg

 
Kostenfreier Erstkontakt

Tel.: 030 206 494 05
 
Abmahn Archiv